26. Juni 2013

München Part 2

Heute geht es mit den 2. Teil meines München Aufenhalts weiter. Diesmal geht es um die Messe. Seit etwa 3 Jahren, also mit diesem Jahr, haben wir den gleichen Messebauer. Bis jetzt waren wir eigentlich, also eher ich, immer zufrieden. Meine Kollegin hat natürlich hier und da immer gemeckert und manchmal, finde ich, zu unrecht.

vorderer Bereich
hinterer Bereich
Im vorderen Bereich hatten wir zwei Stehtische mit Stühlen sowie einen Bartresen und einen Empfangstresen. Diesmal hatten wir einen Kopfstand und dieser musst optimal genutzt werden. Also hatten wir im hinteren Bereich einen kleinen seperaten Beratungsbereich für Termine oder interessanten Gesprächen. Als Abtrennung zu den Gängen hatten wir Pflanzenkübel, sagt man das, zu stehen.


Ich finde die einfach schön und hätten diese am liebsten mitgenommen und auf den Balkon gestellt, doch dann hätte ich diesen nicht mehr betreten können. Unser Balkon ist doch etwas klein.

Natürlich gab es auch Augenschmaus für die Männer. Ich würde jedenfalls nicht freiwillig so rumlaufen, auch wenn meine Kollegen darum betteln würden.

 

Jeden Tag gab es am Eingang West eine kleine Samba Einlage. So schnell habe ich Männer noch nie ein Handy zücken gesehen. Hätte ich den Stand nicht fast alleine betreut hätte ich es mir gerne etwas länger angeschaut, aber Arbeit ging vor.


Zwischenzeitlich musste ich an unseren Außenstand um ein paar Datenblätter zuholen, da die Jungs alle Datenblätter zu den Elektrofahrrädern und Elektroroller mit raus genommen haben. Wenn ich ehrlich bin, wollte ich eigentlich die gut gekühlten Hallen nicht verlassen, da es draußen wirklich unerträglich war. Ich hatte großen Respekt vor den Jungs die 8 Stunden draußen in der Hitze unter einem Carport standen. Jedenfalls standen zwei Stände weiter, zwei Tesla Fahrzeuge und beide hätte ich sofort mitgenommen. Der Strom Tank hätte jedenfalls bis vor die Tore Berlin gereicht.

 

Sind die nicht schön anzusehen. Ich wäre fast dahin geschmolzen. Schade das man die nicht Probefahren konnte.

Weitergeht es mit meinen Oufits für die 3 Tage. Ich hatte für jedenfall etwas eingepackt. Falls es kalt werden sollte, hatte ich noch eine lange Hose dabei. Doch diese kam zum Glück nicht zum Einsatz.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Kleid: Orsay
Schuhe: Primark
Blazer: H&M
Tasche: Glossybox Style



Donnerstag, 20. Juni 2013

Kleid: Orsay
Schuhe: Primark
.














Freitag, 21. Juni 2013

Kleid: H&M
Blazer: H&M
Schuhe: Primark














Mein Make-up war natürlich und bei der Wärme wollte ich mein Gesicht auch nicht so zukleistern. Eigentlich wollte ich jeden Tag High Heels tragen, aber durch die Wärme habe ich es am Mittwoch nur einen halben Tag ausgehalten und bin dann zu meinen Ballerinas gewechselt. Ich hätte es nie gedacht, das mein Füße schon am Vormittag so dermaßen anschwellen, das ich nicht mehr in meine High Heels komme. So hatte ich diese eigentlich umsonst mitgenommen aber man weiß ja nie.

Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Das schwarze Kleide gefällt mir, so eines sollte ich mir auch noch für die Arbeit zulegen. Ist jetzt ja schon teilweise unerträglich warm im Sommer und ich bin echt froh, das wir als Frauen Kleider und Röcke tragen dürfen/ können. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück :) Obwohl ich dort welche gesehen habe die bis oben hin zugeknüpft waren :D

      Löschen