8. Oktober 2014

Bin ich eine schlechte Mutter, wenn ...


1. Ich meinem Kind die Flasche gebe statt zu stillen?
Nein, ist man nicht. Die heutige Fertigmilchnahrung ist der Muttermilch schon ziemlich nah und kann somit problemlos gefüttert werden. Natürlich ist die Muttermilch immer noch das beste. Aber jeder Frau ist es überlassen zu stillen oder Flasche zu geben. Man sollte über diese Frauen nicht urteilen. Jeder hat sein Beweggründe und diese sollte man respektieren.

2. Ich meinem Kind Gläschen gebe, statt selbstgekochten Brei?
Ich bin der Meinung nein. In einer Eltern-Zeitschrift habe ich mal eine Pro- und Contra-Liste gefunden für selbstgekochten Brei und Gläschen-Brei. Natürlich ist es auch wieder jedem selbst überlassen was er macht. Ich habe meiner immer mal wieder selbstgekochten Brei angeboten und dieser kam rückwarts wieder hoch. Also bleibe ich bei Gläschen. Bei uns kommt nur Hipp und Babydream auf den Tisch. Bei Gläschen passe ich immer auf, zwecks Zucker usw. Ich hoffe, wenn sie älter wird, das sie unser Essen genauso problemlos isst, wie jetzt die Gläschen.

3. Ich mein Kind beim einschlafen begleite?
Oft wird mir vorgeworfen, ich verwöhne mein Kind, wenn ich es beim einschlafen begleite. Sprich, wenn sie schlecht in den Schlaf findet, laufe ich wippend durch das Kinderzimmer. Nebenbei läuft ihre Musik und der Sternenhimmel. Ich lasse sie nie in den Schlaf schreien, egal wie oft mir gesagt wird, lass sie doch schreien. Zum Glück schafft sie das einschlafen abends alleine und mittags klappt es, ab und zu.

4. Ich mein Kind mit 1 Jahr in die Kita gebe?
Nein. Oft ist es finanziell nicht möglich, länger in Elternzeit zu bleiben. Auch bei uns wird es so sein, dass sie mit 1 Jahr in die Kita geht. Ich würde wirklich gerne länger bleiben, aber wir merken jetzt schon, das wir überall genau überlegen, brauchen wir das oder nicht. Selbst beim einkaufen achten wir sehr drauf, was wir kaufen. Ich weiß nicht, wie die Situation aussehen würde, wenn ich 3 Jahre Elternzeit genommen hätte.

5. Mein Kind in seinem eigenen Zimmer von Geburt an schläft?
Ich bin der Meinung nein. Natürlich ist jedem sich selbst überlassen ob ja oder nein. Wir haben uns schnell geeinigt, das die Maus ihr ein eigenes Zimmer bekommt. Den Kater aus dem Schlafzimmer auszuquatieren hat nicht viel gebracht und ehrlich, ich gebe mein lebendige Fußheizung nicht her. Daher schläft die Maus seit Geburt in ihrem Zimmer und meistert das super.

Das sind jetzt nur ein paar Beispiele. Es gibt noch viel mehr. Ich bin täglich auf Instagram unterwegs. Dort habe ich schon viele liebe Mamis kennengelernt und wir tauschen uns auch regelmäßig aus.
Unsere Kinder sind meist alle gleichaltrig. Natürlich ist man dort wie ihr angreifbar. Das sollte man nicht vergessen. Nur auf Instagram, finde ich, ist es extremer. Eine Übermutti jagd die nächste. Jeder ist der Meinung seinen Senf dazu zugeben. An konstruktive Kritik setzt keiner was aus, aber was dort für "Schlammschlachten" ausgetragen werden, ist schon wirklich nicht mehr schön. Oft fällt das Wort "Rabenmutter". Sorry, aber man sollte das Wort erst mal googlen um die Bedeutung zu wissen, ehe man es so um sich wirft. Jede Mutter macht es auf ihre Art und weiß am besten, was für Baby bzw. Kind am besten ist. Daher sollte man sie deswegen nicht beschimpfen. Nicht umsonst heißt es:

"Fass dir mal an die eigene Nase, ehe du andere kritisierst!"


Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Ich frage mich immer, wie das bei anderen ist - mit dem Einschlafen bzw. auch aufwachen. Ich lege meine Nachts hin, und entweder sie ist gleich weg oder sie zappelt noch herum, schreit aber nicht. Dann schau ich nur kurz, ob sie alles hat und mache das Licht aus. Eigentlich schläft sie dann auch sehr schnell ein. Ich denke, solange sie nicht schreit, soll sie es alleine versuchen. Schreit sie allerdings mal, bin ich meist sofort am Bett oder bei ihr.
    Beim Aufwachen reagiere ich jedoch schon, wenn sie nur zappelt und schmatzt, weil ich denke sie hat da ja hunger - eigentlich wacht sie nicht aus einem anderen Grund auf, zumindest morgens. Nun habe ich von sehr vielen Müttern gehört, die warten morgens bis die Kleinen schreien. Aber irgendwie finde ich das ne Quälerei. Aber eben jeder, wie er es mag und zurecht damit kommt...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine bekommt abends meist noch eine kleine Milchflasche. dabei schläft sie meist bei mir auf dem Arm ein. Es gibt auch Tage, da lege ich sie wach ins Bett, mache ihre Musik und den Sternenhimmel an. Dann brabbelt sie noch ein wenig mit ihren Schnuffeltuch und schläft friedlich ein. Die letzten Nächte musste ich sie schon in den Schlaf wiegen, da die Zähne sie doch ganz schön quälen. Morgens weckt sie mich Gebrabbel und freudigen Quietschern. Ich würde nie warten bis sie schreit, hat für mich keinen Sinn.
      Aber jeden seins. ^^

      Löschen